Was ist der Unterschied zwischen einem Fernstudium und Fernlehrgang?

UNTERSCHIED ZWISCHEN FERNSTUDIUM UND FERNLEHRGANG


Viele Anbieter von Fernstudiengängen, Fernlehrgängen und Fernkursen verwenden diese Begriffe häufig synonym, was bei der Recherche nach Informationen nicht selten zu Unsicherheiten führt. Wird in Bezug auf einen Fernlehrgang noch die „Studiendauer“ erwähnt, ist die Ungewissheit perfekt

Es gibt klare und deutliche Kriterien, was unter einem Fernstudium und was unter einem Fernlehrgang bzw. einem Fernkurs zu verstehen ist.

Was ist ein Fernstudium?

Eindeutiger Hinweis, ob es sich um einen Fernlehrgang oder ein Fernstudium handelt, ist der Abschluss. Fernstudiengänge schließen immer mit einer wissenschaftlichen Arbeit und einem akademischen Grad ab: Diplom, Bachelor oder Master. Es handelt sich damit also um eine reguläre akademische Ausbildung auf Universitätsniveau.

Die relativ neuen Abschlüsse „Bachelor“ und „Master“ wurden im Zuge der Globalisierung auch in Deutschland eingeführt und sind international anerkannt. Je nach Studienrichtung, Fakultät und anderen Kriterien sind diese akademischen Grade weiter differenziert.

Beispiele:

  • Bachelor / Master of Science (B.Sc./ M.Sc.)
  • Bachelor / Master of Arts (B.A./M.A.)
  • Bachelor / Master of Education (B.Ed./M.Ed.)
  • Bachelor / Master of Laws (L.L.B./L.L.M.)


Bachelor-Abschlüsse werden allerdings auch von Berufsakademien angeboten, die keinen akademischen Grad verleihen können. In diesem Fall ist der Bachelor lediglich als „staatliche Abschlussbezeichnung“ zu betrachten. Ob er für eine Zulassung zum weiterführenden Masterstudium anerkannt wird, entscheiden die Hochschulen individuell.

Was ist ein Fernlehrgang?

Fernlehrgänge und Fernkurse schließen definitiv nicht mit einem akademischen Grad ab und sollten daher auf keinen Fall mit einem regulären Studium verglichen werden.

Bei Fernlehrgängen handelt es sich beispielsweise um Vorbereitungen auf höhere Schulabschlüsse, Kurse zur allgemeinen Wissenserweiterung und -vertiefung oder auch um Spezialisierungen im aktuellen Beruf bzw. Weiterbildungsmaßnahmen auf dessen Basis. Außerdem kann mit Fernkursen gewissen Hobbys und privaten Interessen nachgegangen werden.

Ein Fernlehrgang ist damit nicht weniger „wert“ als ein Fernstudium. Die Unterschiede sollten jedoch bewusst gemacht werden, damit beim Vertragsabschluss keine Fehlentscheidungen getroffen werden.

Beispiele für Fernlehrgangsangebote:

  • Fremdsprachen,
  • Kreative und Medienkurse,
  • Allgemeinbildung,
  • Kaufmännische Lehrgänge,
  • Persönlichkeitsbildung
  • und viele mehr.

Worauf muss beim Vergleich der Angebote also geachtet werden?

  • Auf den Abschluss: Ein reguläres, mit einem Universitätsstudium vergleichbares Fernstudium schließt immer mit einem akademischen Titel (Diplom, Bachelor, Master) ab.
  • Auf die Studien- bzw. Lehrgangsdauer: Ein Fernstudium erstreckt sich immer über mindestens vier Semester, also zwei Jahre. Die Dauer eines Fernlehrgangs bewegt sich in den meisten Fällen zwischen wenigen Monaten und etwa anderthalb Jahren - Ausnahmen bestätigen die Regel.
  • Auf die Zulassungsvoraussetzungen: Bei der Aufnahme eines Fernstudiums gelten die gleichen Bedingungen wie an regulären Präsenzuniversitäten, bei Fernlehrgängen nicht.

Fazit:

Prüfen Sie genau, welches Ziel Sie erreichen wollen, und vergleichen Sie dieses sorgfältig mit den Angaben der Fernstudien- und Fernlehrgangsanbieter. Fernlehrgänge sind nicht weniger angesehen als Fernstudiengänge, aber die Unterschiede sind signifikant.

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
5.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Fernstudium und Fernlehrgang" befindet sich in der Kategorie: Fernstudium

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: