Buchhaltungsprogramm Empfehlung

Jeder, der eine Firma, ein Unternehmen oder einen kleinen Betrieb hat muss eine Buchhaltung betreiben, um immer eine genaue Übersicht über alle (finanziellen) Transaktionen zu haben, wie etwa Lohnzahlungen, Kredite, Geschäftsabwicklungen, etc. Ab einer gewissen Größe des Unternehmens ist diese sogar gesetzlich vorgeschrieben. Genauer unterteilt werden kann die Buchhaltung als externes Rechnungswesen beispielsweise in die Finanzbuchhaltung (finanzielle Angelegenheiten), Lohnbuchhaltung (z.B. Einkommenszahlungen, Sozialversicherungs-Abgaben, etc.) und die Anlagenbuchhaltung (Eigentum des Konzerns, Produktionsanlagen, Firmengelände, etc.).

Welche Rolle spielt eine Buchhaltungssoftware heutzutage in Unternehmen?

All diese Daten und Berechnungen übersichtlich und aktuell zu halten ist eine sehr komplexe und wichtige Aufgabe und stellt ein Basis-Baustein für einen reibungslosen Ablauf innerhalb eines Unternehmens dar. Um eine optimale Buchhaltung heutzutage zu gewährleisten, arbeitet der Großteil der Unternehmen mit Buchhaltungssoftwares, die den Unternehmern und Buchhaltern die Arbeit erheblich erleichtern können. Diese sollten möglichst einfach aufgebaut sein, reibungslos funktionieren und effektiv sein.

Soll die Buchhaltung nicht zum Beispiel von einem Steuerberater gegen teures Geld übernommen werden, muss eine gute Buchhaltungssoftware auch für Gründer ohne Erfahrung in Buchhaltung einfach verständlich und bedienbar sein.
Im Folgenden soll ein Überblick über wichtige Features von Buchhaltungssoftwares gegeben, Orientierungsmerkmale genannt und auf verschiedene Anbieter eingegangen werden, über die ein Unternehmen bei der Auswahl einer Software für die Buchhaltung Bescheid wissen sollte.

Die wichtigsten Funktionen einer Buchhaltungssoftware

Der Großteil der Buchhaltungssoftwares bietet Funktionen zu folgenden Modulen an:


Auch zusätzliche Module werden von manchen Buchhaltungssoftwares angeboten, die nicht unbedingt von allen Unternehmen gebraucht werden. Je mehr Funktionen und Module eine Software umfasst, desto höher kann der jährlich oder monatlich zu entrichtende Beitrag (Nutzungsgebühr) ausfallen.
Durch die Verrechnungen der eingespeisten Daten und Buchungen erstellen die meisten Softwares für den Jahresabschluss eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR). Handelt es sich bei Ihrem Unternehmen um eine Kapitalgesellschaft, ist es wichtig darauf zu achten, dass die Software zusätzlich noch Gewinn-, Verlustrechnungen und eine Bilanz errechnet.

Um die Arbeit mit der Buchhaltungssoftware zu erleichtern und möglichst einfach zu gestalten, wird empfohlen eine Software zu verwenden, die in der Lage ist Schnittstellen zu anderen Programmen und Softwares herzustellen, beispielsweise zu ELSTER (elektronische Steuerplattform; eine automatische Meldung der Umsatzsteuerdaten direkt an ELSTER bei umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen ist empfehlenswert), Online-Banking oder Excel.
Besonders für Unternehmer mit wenig Erfahrung in Buchhaltung sollte darauf geachtet werden, dass ein kostenloser Support-Service, beispielsweise per E-Mail oder Telefon möglich ist. Das Angebot einer kostenlosen Testphase kann sehr nützlich sein und sollte auf jeden Fall genutzt werden.

Lösungen einer Buchhaltungssoftware (Software, Cloud, Kombi mit Online-Steuerberater)

Buchhaltungssoftwares können vom Unternehmen entweder installiert werden (einmaliger Kauf einer Software-Lizenz), oder direkt ohne Installation (Kauf einer Dienstleistung) über den Webbrowser genutzt werden (sog. Cloud-Software, synonym: Online-Software, Software-as-a-Service (SaaS), Software on Demand). Letztere Lösung bietet den Unternehmen deutlich mehr Flexibilität, da die Software nicht mehr auf einem speziellen Rechner installiert werden muss, ein Zugriff von überall aus möglich ist und die Updates und Administration automatisch durchgeführt werden (im Gegensatz zur fest installierten Software). Dafür wird kein fixer Einmalbetrag im Sinne einer Lizenz-Gebühr, sondern ein monatlicher nutzungsabhängiger Betrag abgebucht, ähnlich einer Miete oder einem Abonnement.

Auch die Buchung einer online Buchhaltungs-Software in Kombination mit einem Online-Steuerberater ist möglich. Hier müssen die Belege und die Rechnungen vom Unternehmen nur hochgeladen werden. Vorteil ist, dass die Buchhaltung unter der Kontrolle eines Fachmanns durchgeführt wird und die Kombination mit privaten Steuererklärungen möglich ist. Nachteil ist der doch etwas höher liegende Preis. Ein Beispiel für einen Anbieter mit Online-Steuerberater ist felix1.de.

Beispiele für Buchhaltungssoftwares und Anbieter-Vergleiche

Lexware
Ein beliebter Anbieter besonders für kleinere Unternehmen, Freiberufler und Startups (Lexware Buchhaltung 2017), der immer wieder in Tests überzeugen kann (sowohl bei kleineren als auch größeren Unternehmen) ist Lexware. Hierbei handelt es sich um eine besonders anwenderfreundliche und einfach bedienbare Cloud-Software. Kleinere Unternehmen und Freiberufler profizieren besonders von der Nutzerfreundlichkeit auch ohne Buchhaltungs-Kenntnisse und von dem günstigen Preis (ab 9,90 Euro/ Mon.) sowie einer 1-monatigen kostenlosen Testphase (danach knapp 120 Euro/ Jahr). Ist die Erstellung von Bilanz und Lohn- und Gehaltsabrechnung als Modul wichtig, lohnt es sich für größere Unternehmen und Kapitalgesellschaften die beiden etwas teureren Softwares Lexware Lohn& Gehalt und dem Lexware Financial Office zu nutzen. Zusammengefasst zeichnet sich Lexware besonders aus durch:
  • Marktführer unter den Buchhaltungsprogramm-Anbietern mit über 27 Jahren Erfahrung
  • besonders einfache Bedienbarkeit & anwenderfreundlich durch Buchungsvorlagen/- masken
  • viele Automatisierungen & guter Support: auch ohne Buchhaltungs-Kenntnisse nutzbar

Steuer-Spar-Erklärung von Steuertipps

Ein weiteres einfach bedienbares und günstiges Programm, besonders für neue unerfahrene Gründer, ist das Programm Steuer-Spar-Erklärung. Diese Software bietet alle wichtigen Tools mit einfacher Bedienbarkeit (Gewinnermittlung mit voreingestelltem Dropdown-Menü, eine monatliche Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA), eine Umsatzsteuer- und Gewerbesteuererklärung und eine Einnahmen-Überschuss- Rechnung). Ein digitaler Helfer als interner Prüfer überwacht dabei, dass keine falschen Eingaben gemacht werden und gibt Steuertipps. Die Steuer-Spar-Erklärung ist
  • besonders geeignet für Selbstständige, Freiberufler, kleine Unternehmen
  • einfach & unkompliziert: Softwarefunktion „Roter Faden“ als digitaler Helfer
  • schnell bedienbar: relevante Unterlagen können durch eine kostenlose BelegManager-App einfach fotografiert und direkt hochgeladen werden

e-conomic
Ein anderes Beispiel für eine Cloud-Software ist e-conomic. Diese Software bietet viele wichtige Funktionen, wie etwa Kassenbuch, Anlagenverwaltung, Rechnungsstelle, bietet EÜR und Bilanz als Jahresabschluss und besitzt wichtige Schnittstellen zu anderen Programmen. Diese Software gibt es nach einer 14-tägigen Testphase bereits ab 120 Euro/ Jahr. E-conomic bietet somit
  • eine ganzheitliche Lösung für kleinere Unternehmen, Buchhalter und Steuerberater
  • einen kostenlosen e-conomic- Support
  • die Möglichkeit eines zusätzlichen kostenlosen Zugangs für den Steuerberater

WISO
Ein Beispiel für eine Software, die eine Installation benötigt, ist WISO. Diese Software ist vor allem für große Unternehmen und Kapitalgesellschaften geeignet, kann aber auch gut von kleineren Unternehmen genutzt werden. Für ihre Anwendung sind vorbestehende Buchhaltungs-Kenntnisse praktisch, aber nicht unbedingt nötig; Unternehmen profitieren besonders durch die Module der Jahresabschlüsse (EÜR und Bilanz) und einer hoher Schnittstellenanzahl (DATEV, ELSTER, Online-Banking, E-Bilanz). Doch selbst ohne Buchhaltungs-Kenntnisse kann diese Software gut genutzt werden, denn beim Kauf wird ein umfassendes Bedienungshandbuch mitgeliefert, das die wichtigsten Informationen über die korrekte Buchführung sehr anschaulich vermittelt. Unternehmer, die Buchhaltung nicht nur führen, sondern auch verstehen möchten, sind mit der Buchhaltung 365 von WISO absolut zufrieden, besonders aufgrund
  • der sehr professionellen und differenzierten Anwendungsmöglichkeiten
  • Ideal für Einzelkaufleute, Finanzbuchhaltung, kaufm. Leiter oder Geschäftsführer-Sekretariat
  • des Preises: mit knapp 60 Euro pro Jahr (Kauf der Nutzungs-Lizenz) sehr günstig
  • der Download-Version mit Aktualitäts-Garantie Vertrag inkl. Handbuch als PDF

Sage 50
Ein Buchhaltungssoftware-Programm für Profis mit den meisten Zusatzfunktionen stellt Sage 50 dar. Fast keine andere Software ist mit so vielen anderen Programmen und Tools kompatibel und bietet so umfassende und professionelle Module an. Mit diesem Buchhaltungsprogramm kann die Buchhaltung sehr individuell vorgenommen werden. Einzige Voraussetzung und gleichzeitiger Nachteil dieser Software ist die eher komplizierte und komplexe Bedienbarkeit, weshalb diese Software hauptsächlich für Kenner geeignet ist. Die Software Sage 50
  • ist effizient, einfach und schnell; besonders für kleine- mittelständige Unternehmen
  • sehr übersichtlich (Cockpit-Funktion) & maßgeschneiderte Anwendungen (+eigenes Design wählbar) → verschiedene Pakete/ Zusatzfunktionen individuell zubuchbar
  • Kostenlose mobile App: auch von unterwegs immer Zugriff auf die Daten möglich

Datev
Das hauptsächlich in Steuerbüros verwendete und eines der wohl am umfassend kompatibelsten Buchhaltungs-Programme ist Datev. Diese Software kann problemlos mit allen Programmen und Funktionen verwendet werden. Ohne Fachkenntnisse ist die richtige Auswahl und Bedienbarkeit jedoch eher schwierig. Datev zeichnet sich vorrangig aus durch:
  • individuelle und unkomplizierte Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Kanzlei/ Steuerberater und Mandanten/ Unternehmen
  • einfache Datenübernahme von Rechnungsdaten anderer Firmen/ Partner (z.B. EKservicegroup oder HAVI)
  • sehr umfangreiche Finanzbuchführung möglich (inkl. Mahnwesen, Buchen digitaler Belege, DATEV-Cloud-Dienste, etc.) → mit 48 Euro/ Mon. Eher teuer (DATEV Mittelstand Faktura mit Rechnungswesen)

Fazit: welche Buchhaltungssoftware ist die Beste?

Soll eine Empfehlung für eine Buchhaltungssoftware ausgesprochen werden, die optimal wenigstens für die meisten Unternehmen und Startups ist, so ist der Marktführer Lexware zu nennen. Mit dieser flexiblen Buchhaltungssoftware kann ein Unternehmer nichts falsch machen. Mit diesem Programm, gegebenenfalls mit einem Zusatzpaket, können wirklich alle Buchhaltungs-Funktionen abgedeckt werden - und zwar egal ob Buchhaltungs-Kenntnisse vorliegen oder nicht. Die einfache Bedienbarkeit und der Support-Service des Online-Anbieters unterstützen die Kunden. Auch ist diese Software von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als GoBD-testiert ausgezeichnet; so wird die Einhaltung der aktuellen Vorgaben des Gesetzgebers und eine ordnungsgemäße Buchführung garantiert.

Insgesamt sollte jedoch eine individuelle Abwägung erfolgen - für jedes Unternehmen kann prinzipiell ein anderes Buchhaltungsprogramm das Beste sein, je nachdem ob e sich um Freiberufler, Einzelunternehmungen, Aktiengesellschaften, Kapitalgesellschaften, Klein- oder Großbetriebe etc. handelt und welche Kenntnisse über - bzw. Ansprüche an die Buchhaltung gestellt werden. Aus diesem Grund ist die Nutzung der kostenfreien Testphase besonders zu empfehlen.

Unsere Empfehlung: Lexware Buchhalter

Der Lexware Buchhalter kann sich schon seit vielen Jahren auf dem Markt behaupten und wird Jahr für Jahr aktualisiert und den geltenden Gesetzen angeglichen. Eine Funktionsbeschreibung gibt es hier: Lexware Buchhalter

Welche Vorteile bietet der Lexware Buchhalter ?

  • Einfache Anwendung und klare Benutzerführung
  • Sicher buchen. Korrekt abrechnen
  • Mehr Durchblick. Bessere Kontrolle
  • Erfüllung aller Voraussetzungen der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)
Bitte bewerten:
5.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Buchhaltungssoftware Empfehlung" befindet sich in der Kategorie: Buchhaltungssoftware

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: