Verkauf von Anlagegütern buchen

Als Bestandteil des Anlagevermögens sind nach § 247 Abs. 2 HGB alle Vermögensgegenstände eines Unternehmens zu behandeln, "die dazu bestimmt sind, dauerhaft dem Geschäftsbetrieb zu dienen".


Während seiner Nutzungsdauer werden Abschreibungen vom Wert des Anlagegegenstandes vorgenommen, um dessen Wertverlust durch die Nutzung darzustellen. Das Resulat ist der Buchwert, mit dem dieser Vermögensgegenstand beispielsweise in der Bilanz ausgewiesen wird.


Dieser Buchwert ist es auch, der beim Verkauf von Anlagegegenständen berücksichtigt werden muss.


Beisiel für Buchung und Verkauf von Anlagevermögen

Beispiel: Im Anlagevermögen der Firma “Meier und Manfred GmbH” befindet sich ein PKW mit einem Buchwert von netto € 15.000. Dieser wird nun verkauft.


Es sind nun drei Fälle denkbar:

  • Verkauf zum Buchwert
  • Verkauf über Buchwert
  • Verkauf unter Buchwert

1. Fall - Verkauf zum Buchwert

Der PKW wird zum Buchwert verkauft. Der Kaufpreis von € 17.850 (€ 15.000 zzgl. 19% MwSt, das sind € 2.850) wird auf das Bankkonto der Firma überwiesen.


Buchungssätze:


a. Verkauf des PKW


Bank € 17.850

an Erträge aus dem Abgang von Anlagevermögen € 15.000

an Umsatzsteuer € 2.850


b. Der PKW wird aus dem Anlagevermögen des Betriebs ausgebucht


Erträge aus dem Abgang von Anlagevermögen € 15.000

an Fuhrpark € 15.000


Erklärung: Beim Verkauf von Gegenständen aus dem Anlagevermögen ist die Umsatzsteuerpflicht zu beachten.


2. Fall - Verkauf über dem Buchwert

Der PKW wird über dem Buchwert verkauft. Der Kaufpreis von brutto € 20.000 wird auf das Bankkonto der Firma überwiesen.


Buchungssätze:


a. Verkauf des PKW


Bank € 20.000

an Erträge aus dem Abgang von Anlagevermögen € 16.807

an Umsatzsteuer € 3.193


b. Der PKW wird aus dem Anlagevermögen des Betriebs ausgebucht


Erträge aus dem Abgang von Anlagevermögen € 16.807

an Fuhrpark € 15.000

an Gewinn aus der Veräußerung von Vermögensgegenständen € 1.807


3. Fall - Verkauf unter dem Buchwert

Der PKW wird unter dem Buchwert verkauft. Der Kaufpreis von brutto € 12.000 wird auf das Bankkonto der Firma überwiesen.


a. Verkauf des PKW


Bank € 12.000

an Erträge aus dem Abgang von Anlagevermögen € 10.084

an Umsatzsteuer € 1.916


b. Der PKW wird aus dem Anlagevermögen des Betriebs ausgebucht


Erträge aus dem Abgang von Anlagevermögen € 10.084

Verlust aus der Veräußerung von Vermögensgegenständen € 4.916

an Fuhrpark € 15.000


Erklärung: Der Buchwert des Anlagegutes ändert sich durch den Verkauf nicht. Es ergibt sich aber ein entsprechender Gewinn oder Verlust aus der Veräußerung von Vermögensgegenständen.

Tipp: Du willst die Buchhaltung schneller lernen? Jetzt hier klicken!
Bitte bewerten:
3.4 / 5  (22 votes)
Der Artikel "Anlagegüter (Verkauf) buchen " befindet sich in der Kategorie: Buchungen

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: