Rechnungswesen-verstehen.de - 100% verständlich
Rechnungswesen-verstehen.de auf Facebook
Rechnungswesen-verstehen.de auf Twitter
Rechnungswesen-verstehen.de auf Youtube

Bachelorarbeit schreiben – was ist zu beachten?

Erst seit wenigen Jahren schließt in Deutschland das Bachelorstudium mit der Bachelorarbeit ab. Daher ist die Verwirrung groß: Was ist eigentlich genau eine Bachelorarbeit? Wie ist die Bachelorarbeit zu verfassen, welche Leistung ist zu erbringen und auf was achten Prüferinnen und Prüfer?


Umfang, Aufbau und Anspruch einer Bachelorarbeit

Eine Bachelorarbeit ist eine umfangreichere Hausarbeit, die etwa 25-50 Seiten umfassen sollte. Zu den Hauptunterschieden zu gewöhnlichen Haus- bzw. Seminararbeiten zählt aber nicht nur der höhere Umfang, sondern auch der höhere Anspruch. Die Verfasserin bzw. der Verfasser einer einfachen Haus- oder Seminararbeit kann sich oft damit begnügen, eine Fragestellung anhand von zitierter Fachliteratur zu beantworten und deskriptiv (also beschreibend) ein Problem abzuarbeiten. Eine Bachelorarbeit hingegen muss in der Regel einen eigenständigen analytischen oder interpretatorischen Teil oder eine praktische Untersuchung beinhalten. Eine Hausarbeit muss oft nicht mehr als der Beweis sein, Kenntnisse in einem bestimmten Themenbereich zu haben und die wissenschaftlichen Grundtechniken zu beherrschen. Zu diesen gehört vor allem:

  • Das korrekte Zitieren und Paraphrasieren
  • Die sinnvolle auf die Fragestellung bezogene Auseinandersetzung mit Gedanken der Fachliteratur und deren Verknüpfung.
  • Gelungene Abstraktion.
  • Die ansprechende und sinnhafte Strukturierung eines Textes in Kapitel und Unterkapitel.
  • Das Verwenden von Grafiken, Tabellen etc.
  • Das Erstellen von Verzeichnissen (Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis, Abbildungsverzeichnis etc.)

Das Einüben dieser wissenschaftlichen Arbeitsweisen soll auf die Abschlussarbeit vorbereiten. So wird auch überprüft, ob die Studierenden in einem Seminar einen ausreichenden Lernerfolg erzielt haben.


Für die Bachelorarbeit muss eigenständig geforscht werden

Die Bachelorarbeit stellt hingegen ein Problem dar, für das der Studierende nicht selten eigenständig forschen muss. Meist enthält sie einen theoretischen und einen praktischen Teil. Der theoretische Teil legt die fachlichen Basisinformationen dar, die zur Lösung des Problems notwendig sind – und nur diese. Es müssen diejenigen Kenntnisse angegeben und beschrieben werden, die dem Problem vorausgehen oder bestimmte Teile des Problems bereits ansatzweise lösen; ebenso Informationen, die das Problem eingrenzen oder die Rahmenbedingungen oder die Ausgangsposition des Problems darstellen. Auch werden Methoden offengelegt. Im praktischen Teil muss nicht selten eine eigene Erhebung von Daten erfolgen, die dann mithilfe bereits vorhandener fachlicher Kenntnisse (die der theoretische Teil angibt) analysiert und interpretiert werden. Dieser Praxisbezug ist einfachen Hausarbeiten selten gegeben. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass in einer Bachelorarbeit nicht wie in einer Promotion eine umfassende wissenschaftliche Innovation erreicht werden muss. Dennoch gilt: Je mehr neue Kenntnisse Sie für Ihr Fach generieren, desto besser die Note!


Die Bachelorarbeit als vertiefte Auseinandersetzung mit einer fachlichen Frage

Gradmesser bei der Beurteilung von Bachelorarbeiten ist vor allem die detailreiche, umfassende Beschäftigung mit einer wissenschaftlichen Fragestellung. Umfassend bedeutet hierbei, dass möglichst alle für die Frage relevanten Aspekte angesprochen, diskutiert und ausgewertet werden. Dabei gilt, dass Behauptungen als Thesen zu formulieren und diese zu begründen sind. Zu den Merkmalen, die Prüferinnen und Prüfer in Bachelorarbeiten suchen, zählen:

  • Fachliteratur wird gemäß Thema und Fragestellung recherchiert, rezipiert und kritisch ausgewertet.
  • Verschiedene Positionen werden hinzugezogen, ausgewertet, verglichen und abschließend beurteilt. Man sollte sich möglichst für eine konkrete Position begründet entscheiden.
  • Die Fragestellung entspricht dem Umfang und Anspruch einer Bachelorarbeit. (Hier kann man meist bereits erste Pluspunkte im Vorfeld sammeln.)
  • Die Fragestellung wird beantwortet, ohne wesentliche Aspekte zu übersehen und ohne in fremde Felder auszuschweifen.
  • Man hat geeignete Methoden gewählt und eine angemessene Erhebung, einen angemessenen Versuch, eine angemessene Analyse und Interpretation vorgenommen.

Zitate in Bachelorarbeiten

Zitate dienen in einer Bachelorarbeit nicht wie in Hausarbeiten der Beschaffung sämtlicher zur Beantwortung der Fragestellung notwendigen Informationen, sondern folgenden Aspekten:

  • Zitate bereichern die Antwort der Fragestellung mit bereits bekannten Fakten des Fachs.
  • Zitate verknüpfen die neuen Erkenntnisse mit bereits Bekanntem – so entsteht ein Gesamtbild.
  • Zitate liefern die fachliche Basis, die zur Beantwortung der Frage nötig ist.
  • Zitate werfen neue Fragen auf.
  • Mit Zitaten kann man sich auseinandersetzen, sie mit den eigenen Befunden abgleichen und sie gegebenenfalls verifizieren (bestätigen) oder falsifizieren (widerlegen).
  • Mithilfe von Zitaten ordnet man die eigenen Befunde in den wissenschaftlichen Kontext des Fachs ein.

Wie wird die Bachelorarbeit anvisiert?

Manchmal sehen es die jeweiligen Prüfungsordnungen vor, dass die Bachelorarbeit in ein Modul eingebunden ist und sich die Fragestellung und Rahmenbedingungen aus dem Modul ergeben. Dann ist Ihr Themenfeld das Themenfeld des Moduls. Aus diesem werden dann Thema und Fragestellung generiert.

Häufig aber ist es so, dass Sie sich eine Betreuerin / einen Betreuer suchen und mit ihr / ihm das Thema absprechen. Es ist durchaus möglich, mit der Bachelorarbeit an eine Fragestellung anzuknüpfen, die im Rahmen einer Hausarbeit bereits bearbeitet wurde. Dies hängt allerdings von Ihrem Studienverlauf ab und ob Sie entsprechende Interessen entwickelt haben.

Auch gilt es, das Einverständnis der Betreuerin / des Betreuers einzuholen.

Das Wichtigste auf einen Blick: 

  • Bachelorarbeiten umfassen 25-50 Seiten.
  • Man muss die wissenschaftlichen Arbeitsweisen beherrschen, z. B. Zitieren, die Textstrukturierung und das Anlegen von Verzeichnissen.
  • Bachelorarbeiten sind vertiefte Auseinandersetzungen mit einer fachlichen Frage.

 

Weitere Hilfestellung zum Thema „Bachelorarbeit schreiben“ gibt es in unserer Artikelserie wissenschaftliches Arbeiten.

Rechnungswesen-verstehen.de • Ein Projekt von F2net, Copyright 2008 - 2016